• 5% Rabatt auf PayPal und Kreditkartenzahlung
  • 10% Rabatt auf TWINT und Vorkasse
  • Schneller Versand aus der Schweiz
  • Viele tolle Einzelstücke
  • 5% Rabatt auf PayPal und Kreditkartenzahlung
  • 10% Rabatt auf TWINT und Vorkasse
  • Schneller Versand aus der Schweiz
  • Viele tolle Einzelstücke

Grüezi

Mein Name ist Monika Koniaris-Ruf

Ich bin Mutter von 2 erwachsenen Söhnen und Grossmutter von zwei wundervollen Enkeln.

Zusammen mit meinem Ehemann wohne ich im Zürichoberland, wo ich auch arbeite. Im Atelier, in der Schleifwerkstatt oder am Computer wo ich den Onlineshop bewirtschafte.

Mein Hobby wurde zum Beruf, dennoch möchte ich die Arbeit immer mit Freude und ohne Stress betreiben, weshalb ich auch über keinen Laden verfüge. Lieber etwas weniger und kleiner, dafür mit viel Spass DAS machen was ich liebe.

Mein Werdegang

Schon als ganz kleines Kind faszinierten mich Steine. Steine sammeln war ganz früh eine Passion und so kriegte ich auch oft von meinen Verwandten Mineralien geschenkt die man in so kleinen Schächtelchen kaufen konnte und welche von mir wie ein Goldschatz gehütet wurden.

Als ich in die Lehre kam, wurden andere Prioritäten gesetzt. So lernte ich erst mal Schriftsetzerin. 1986 und 1989 wurden meine beiden Söhne Michel und Patrick geboren und ich blieb erstmal zu Hause bei den Kindern. Damals habe ich viele kreativen Dinge gemacht, unter anderem auch Schmuck, und ging damit auf Handwerker- und Künstlermärkte.

Leider verlief das Leben nicht wie gewünscht und schon bald musste ich selber für meine Kinder aufkommen. Den Beruf des Schriftsetzers gab es inzwischen nicht mehr. Dank meinen Eltern konnte ich eine Ausbildung zum PC Supporter und auch zur Webpublisherin machen. Das war noch im letzten Jahrhundert und diese Berufe steckten noch in den Kinderschuhen. Dank der IT konnte ich mich damals gut absichern für die Zukunft. Auch faszinierte mich das Neue, das Unbekannt und schon bald war ich eine überall gefragte Spezialistin.

1998 lernte ich meinen jetzigen Mann kennen. Ich arbeitete damals als Freelancer in der IT, bei UBS und später CS so dass die Steine in den Hintergrund getreten waren. Dennoch waren Steine immer präsent da meine Patentante, mit der ich einen innigen Kontakt pflegte, Steinschmuck herstellte und damit auf verschiedene Märkte ging.

Der Stress in der Bank wuchs, die IT war nicht mehr das was wirklich Spass machte und das Burnout kam langsam immer näher. So begann ich mich immer mehr mit Steinen zu beschäftigen. Ich sagte mir immer "Learning by doing", las viel und konnte auch von meiner Patentante viel lernen. Bald schon kannte ich viele Steine und deren Eigenschaften. In der Freizeit stellte ich zum Ausgleich zur IT Steinschmuck her und so ist es naheliegend dass irgendwann die IT mit meinem Hobby verbunden wurde und ich meinen ersten eigenen Onlineshop aus dem Boden stampfte. Damals noch eine Software die ich komplett selber anpassen und gestalten musste, viel Programmierung war da noch oft von Nöten. Kurz vor dem Burnout stieg ich bei der Bank aus und wollte mich fortan nur noch dem Shop und den Steinen widmen. Stress runter fahren, das Leben geniessen so gut man kann aber vor allem eine Arbeit machen die man gerne macht. Denn in der IT war das leider schon lange nicht mehr der Fall. Und dank meinem Mann der einem 100% Job nachging, und immer noch geht, war das möglich.

Leider verstarb meine Patentante im November 2019. So übernahm ich einen grossen Teil des Schmuckes welchen Sie in all den Jahren zuvor kreiert hatte. Noch heute finden sich in meinem Shop einige dieser Ketten und Armbänder, all diese Stücke sind auch mit ihrem Namen "Ruth Hermann" gekennzeichnet.

Als Shop benutze ich heute eine gemietete Software. Nicht so flexibel, dafür aber muss ich mich nicht mehr darum kümmern dass er funktioniert und kann mich befriedigerenden Dingen widmen. Da ich heute absolut Null Freude mehr an IT habe (die Zeit des Unbekannten, der Pioniere ist längst vorbei) muss ich mich nicht damit rumschlagen und es bleibt mir viel mehr Zeit für diejenigen Dinge welche Spass machen und das sind vor allem die Atelier- wie auch Steinschleifarbeiten.

Im Jahr 2020 befand ich, dass ich mich eigentlich noch intensiver mit den Steinen befassen möchte und mir ein noch grösseres Wissen aneignen möchte. Seither besuchte diverse Kurse, wie z.b. Steinbestimmungskurse, Fälschungen erkennen bei Sieber+Sieber im Aathal oder bei Steinhändlern im In- und Ausland. Ich absolvierte die neunmonatige Ausbildung in der Heilsteinschule Schweiz in "Analytischer Heilsteinberatung" und geh wann immer ich kann auf Weiterbildung dorthin wo die Steine ihren Ursprung haben.

Der Shop wuchs und wächst also stetig. Schon mehrmals stand die Frage nach einem eigenen Ladenlokal im Raum, doch ich entschied mich immer dagegen weil ich mir damit selber einen grossen Teil der Flexibilität nehmen würde. Auch bin ich nicht die Verkäuferin, nicht diejenige welche den Leuten gerne etwas schmackhaft macht zum verkaufen. Ich finds immer schön wenn die Menschen ganz unbefangen sich für etwas entscheiden und nicht das Gefühl haben dass sie was kaufen müssen weil sie doch so lange beraten wurden. Ein Onlineshop schliesst ja die Beratung nicht aus und ich beantworte sehr gerne und ausführlich Mailanfragen, liebe aber auch die Teilanonymität des Internets.

Im September 2021 schliesslich gründete ich dann die Einzelfirma Koniaris Stones.

Steine sind zwar meine Leidenschaft, aber auch die Menschen liegen mir am Herzen. Deshalb ist es mir ganz wichtig einen guten und persönlichen Kundenservice zu bieten, die Steine möglichst einzeln zu fotografieren und dann natürlich auch sehr schnell zu versenden. Ich mache Alles komplett alleine, vom Einkauf bei den Lieferanten (wo ich wann immer möglich hin fahre um die Steine selber auszusuchen), über Fotos, Texte, bis hin zum Versand. Mein Ehemann hilft mir meist nur nach einer Aktionszeit da ich alleine sonst nicht schnell genug versenden könnte wenn mehrere Bestellungen zusammen kommen.

Im eigenen Atelier werden hauptsächlich Schutzengeli, Halsketten und Armbänder kreiert welche ich dann in meinem Onlineshop anbiete. Im Schleifatelier Handschmeichler und Anhänger geschliffen. Deshalb sind auch viele Angebote ganz spezielle Einzelstücke, die aus einer Intuition entstanden sind und immer nur als Einzelstück hergestellt werden, denn Massenanfertigung ist nicht das was mir Spass macht. Oft wünschte ich mir aber auch etwas mehr Zeit für die Schleifwerkstatt zu haben.

Auf Anfrage stelle ich auch Armbänder und Ketten nach Wunsch her und repariere auch Steinketten und Steinarmbänder falls dies möglich ist.

Oft werde ich gefragt "Was ist der richtige Stein für mich"? Meine Antwort ist immer die Gleiche: Genau der Stein welcher Sie anspricht ist der Korrekte! Der Stein findet Sie und Sie werden es merken!

Ich wünsche Ihnen Alles Gute und hoffe Sie sind genau so verzaubert von der Steinwelt wie ich

Meine Ausbildung in der Steinheilkunde

Analytische Heilsteinberaterin, Ausbildung nach Michael Gienger, Kühni und Holst.

Es waren interessante, intensive 9 Monate in welcher unheimlich viel Stoff vermittelt wurde.

Grundsätzlich ging es um die Steine: Wie entstanden welche Steine, was haben die einzelnen Steine für Kristallstrukturen, wie ist die chemische Zusammensetzung der einzelnen Steine? Diese drei Faktoren, Plus Farbe und Signatur geben Aufschluss darüber welcher Stein wo unterstützend eingesetzt werden kann um anderen Menschen Kraft zu geben und zu helfen.

Aber auch andere Themen haben wir in der Schule intensiv gelernt und gelernt wie man damit arbeitet. So waren wir in einer Praxis wo mit Chakren gearbeitet wird, haben einen Tag damit verbringen dürfen die Chakrentechniken kennen und spüren zu lernen.

Das Fühlen, erspühren von Wasser, Leylinien und Verwerfungen war ein weiterer Teil den wir aktiv erfahren durften.

Mehrere Module lernten wir selber Homöopathische Globuli herstellen so dass ich nun auch in der Lage wäre homöpatische Globuli komplett selber herzustellen.

Auch eine mehrtägige Reise in die Berge wo wir mit Strahlern unterwegs waren, die uns die ganze Geologie der Alpen näher brachten, waren ein unheimlich spannender Teil der Ausbildung, welcher mir die wunderschöne Natur noch näher brachte. Heute betrachte ich die Alpen mit ganz anderen Augen als noch vor wenigen Jahren.

Für die Abschlussprüfung selber waren dann aber nur die Heilsteinrelevanten Themen gefragt, doch das war bei weitem noch genug! Steine erkennen, wissen wie sie entstanden sind, welche Kristallstruktur sie besitzen und auch in welche chemische Gruppe sie einzuordnen sind.

Zuordnung der Steine zu Themen, anhand der Kristallstruktur, chemischer Zusammensetzung, Farbe, Entstehungesgeschichte, etc. Wie man welchen Stein anwendet und worauf man achten sollte.

Am 15. Januar 2023 die Prüfung geschafft

Über mich